Selber fliegen

Während es vor einem knappen Jahrhundert noch undenkbar war zu fliegen, mitzufliegen, geschweige denn selbst zu fliegen, bieten sich heutzutage eine Vielzahl an teils ungeahnten Möglichkeiten. Denn der technische Fortschritt erlaubt eine Vielzahl an Flugangeboten für den Menschen – selbst wenn dieser keine Ausbildung oder Lizenz zum Selberfliegen hat. Neben der Möglichkeit einen Hubschrauber selbst fliegen zu können, stehen folgende Optionen zur Verfügung:

Flugzeug selber fliegen

Ein Passagierflugzeug werden Sie wohl als Amateur nie – zum Glück für alle Passagiere, Purser und Stewardessen dieser Welt. Der Traum des Selberfliegens in einem kleinen Flugzeug ist aber realistisch. Unter Anleitung und Beobachtung eines erfahrenen Piloten avancieren Sie selbst vom Co-Pilot zum Kapitän. (Mehr Infos hier)

Selberfliegen im Simulator

Wer trotz Höhenangst trotzdem mal abheben will, sollte sich in einen Flugsimulator trauen. Hier kann man bei extremer Bodennähe trotzdem durchstarten, sich fühlen wie ein Vogel und ohne wirklich abgehoben zu haben wieder sicher landen. Folgende Flugsimulationen gibt es:

  • Flugsimulationen und Computerspiele: Nun ja, diese sorgen für kurzweiligen Spaß, sind aber mit einer echten Flugsimulation nicht zu vergleichen.
  • Hubschrauber Flugsimulator: Ein ganz besonderes Erlebnis für alle die keinen echten Hubschrauber selber fliegen wollen oder vor dem ersten Selbstflug ein paar Übungsrunden drehen wollen.
  • Flugzeug Flugsimulator: Statt senkrecht starten, lieber die Rollbahn voll ausnutzen? Dann sollten Sie sich einen Flugsimulator Gutschein für z.B. eine Boeing 737 zulegen.
  • Gleitschirm Simulator: Ehe es beim Paragliding wirklich alleine in die Luft geht, kann man sich im Gleitschirm Simulator üben und ein paar stille Runden drehen. (Mehr Infos hier)

Selbst fliegen ohne Motor

„Selbst fliegen und das ohne Motor“, wird sich der eine oder andere fragen. Geht das überhaupt? Natürlich und die Lösung ist sehr naheliegend. Schauen Sie sich die folgenden Möglichkeiten an.

  • Bungee Jumping: Nur für Hartgesottene. Im Gegensatz zum Fallschirmsprung ist hier die Nähe zum Boden deutlich realisitischer. 50m bis 250m trennen den Fallsüchtigen zwischen Leben und Tod – scheinbar. Denn die Technik von heute garantiert sichere Bungee Sprünge.
  • Fallschirmspringen bzw. Fallschirm Tandemsprung: Aus bis zu 6.000Meter Höhe ist derzeit der Fallschirm Tandemsprung möglich. Ideal für alle, die echtes Leben spüren wollen. Beim Fallschirmsprung rauscht das Adrenalin und das Herz schlägt wild pochend.
  • Bodyflying bzw. Indoor Skydiving: Genießen Sie den freien Fall fühlen Sie sich Frei ein Vogel. Die Flugzeit im Freifallsimulator (auch Bodyflying genannt) entspricht bzw. übersteigt- je nach Ausdauer des Skydivers – der Dauer eines Fallschirmsprungs.
  • Gleitschirmflug bzw. Gleitschirm Tandemflug: rffsd

Flugsimulationen, Bestandteil der Pilotenausbildung

Flugsimulationen sind natürlich auch Bestandteil einer jeden Pilotenausbildung. Sie sparen Zeit und Geld und schonen dabei die Umwelt. Die Anforderungen an einen späteren Piloten sind ungleich höher als für den begeisterten Fan, der sich für knapp 1 Stunde in das Cockpit eines Flugsimulators traut.