Gyrocopter fliegen

Tragschrauber fliegen

Tragschrauber fliegen
Als Co-Pilot werden Sie ein einmaliges Rotoren-Event erleben und mit bis zu 160 km/h durch die Lüfte rauschen.

Preis: 99.90 EUR

Hubschrauberrundflug online bestellen

Trike fliegen

Trike fliegen
Erleben Sie einen Flug in einem Ultraleichtflugzeug und lauschen Sie dem Singen des Piloten und dem Brummen des Motors.

Preis: 119.00 EUR

Hubschrauberrundflug online bestellen

Was ist ein Gyrocopter?

Der Gyrocopter verbindet die Eigenschaften von Flugzeug und Hubschrauber. Damit wird der Gyrocopter (auch Autogyro, Tragschrauber oder Gyrokopter genannt) zum fast perfekten Fluggerät für kurze Strecken. Die Vorteile des Drehflüglers auf einen Blick:

  • Größe
  • wartungsarm
  • kurze Start- und  Landebahn benötigt
  • hohe Zuverlässigkeit und Sicherheit

Ist ein Gyrocopter ein Hubschrauber?

Nein, den im Gegensatz zum Helikopter dient der oben liegende Rotor nur zum Start und damit zum Abheben. Anschließend sorgt der hinten gelegene Rotor für die Vorwärtsbewegung. Der obenliegende Rotor dreht sich durch die anströmende Luft von allein. Diese Autorotation ist für den notwendigen Auftrieb notwendig. Daher auch der alternative Name „Auto-gyro“. Sollte der für den Vortrieb benötigte Heckmotor ausfallen, stürzt der Tragschrauber nicht etwa einfach ab, sondern gleitet sicher zu Boden.

Der Hubschrauber hingegen fliegt nur, weil sich der obengebrachte Rotor dreht. Damit ist der Hubschrauber in der Lage in der Luft zu „stehen“ und auch rückwärts zu fliegen. Ein Gyrocopter kann „nur“ vorwärts fliegen.

Gyrocopter selber fliegen

Einen Flugschein hält man bereits nach etwa 30 -40 Stunden und 5.000 – 8.000 € in der Hand. Das Fluggerät selbst kostet weitere 50.000 €. Wer sich nicht gleich selbst einen eigenen Gyrokopter zulegen möchte, kann auch erst Mal einen Rundflug in einem Tragschrauber wagen. Einen Anbieter finden Sie hier:

Wer stellt Gyrocopter in Deutschland her?

Das erfolgreichste Gyrokopter-Modell, der zu deutsch Tragschrauber genannt wird, wird von Rotorfanatiker Otmar Birkner in Hildesheim produziert. Pro Jahr werden hier mehr als 600 Tragschrauber zugelassen. Damit gehört der Hildesheimer zu den Weltmarktführern.

Action mit dem Gyrocopter

Prominentester Auftritt des Gyrokopters war sicherlich in der James Bond-Verfilmung „Man lebt nur zweimal“. Im Luftkampf schoss Sean Connery Raketen von seiner „Little Nelly“ auf die fliegenden Bösewichte. Oder in Mad Max.

Ursprung des Tragschraubers

Die ersten Flugversuche des Fluggeräts gehen auf den Spanier Juan de la Cierva zurück, der bereits im Januar 1923 einen erfolgreichen Tragschrauberflug in Getafe, Spanien, mit seinem selbstgebauten Autogyro tätigte.

Gyrokopter im Alltag

Unter anderem die Polizei in Brandenburg setzt inzwischen 2 Gyrokopter für die Luftüberwachung ein.

Technische Daten des Gyrokopters

  • Länge: 5,1 Meter
  • Breite: 1,9 Meter
  • Höhe: 2,7 Meter
  • Rotordurchmesser: 8,4 Meter
  • Motorleistung: 115 PS (4-Zylinder-Rotax-Motor)
  • Reisegeschwindigkeit: 160 km/h
  • Höchstgeschwindigkeit: 185 km/h
  • Steigrate: 4 m/s
  • Reichweite: ~ 500 km
  • Preis: ~ 50.000 €